Eilmaßnahmen gegen die Klimakatastrophe

18. Mai. 2019 von Webmaster

Gemeinsames Schreiben von Organisationen für Klimaschutz und Energiewende vom 15.5.2019:
Karrikatur: Recht auf Unversehrtheit
Der Schaden, den der weitere Ausstoß von Treibhausgasen verursacht, bedroht inzwischen das Überleben der Menschheit.
Um dieser Bedrohung entgegenzutreten, sind zwei Maßnahmenbündel unerlässlich:

1. Einerseits muss alles daran gesetzt werden, den weiteren Ausstoß an Treibhausgasen so rasch wie möglich zu beenden. Dazu sind folgende Maßnahmen geeignet:

– eine nationale CO2-Abgabe bzw. CO2-Steuer
– eine Energiesteuer
– ein Verbot des weiteren Betriebs von fossilen und atomaren Kraftwerken mit genauer Nennung der jeweiligen Stilllegungstage.
– Maßnahmen zur finanziellen Entlastung aller Einwohner, z.B. durch Auszahlung einer Pro-Kopf-Pauschale an alle Einwohner, wie dies in der Stadt Basel erfolgt.

2. Außerdem muss alles daran gesetzt werden, die dezentrale Installation von Solarstromanlagen und Windkraftanlagen wieder in Gang zu setzen und den Ausbau von Batteriespeichern und von chemischen Langzeitspeichern auf Methanol-Basis massiv zu beschleunigen.
Der weitere Ausbau von Fernübertragungsleitungen kann dann entfallen.

– Das Ausschreibungsverfahren für Solar- und Windanlagen ist sofort zu beenden. Es muss ersetzt werden, durch eine gewinnorientierte Vergütung für eingespeisten Solar- und Windstrom.
– Der Deckel für den PV-Ausbau bei 52 GW ist umgehend zu streichen.
– Die Belastung von Solar- und Windanlagen mit einer EEG-Umlage ist zu beenden.
– Die Freistellung großer Stromverbraucher von der EEG-Umlage ist zu beenden.

Die unter 1. und 2. vorgenannten Entscheidungen können sowohl auf deutscher als auch auf europäischer Ebene getroffen werden.

Durch den akademischen Streit, welche dieser Maßnahmen die wirkungsvollste sein könnte, geht wertvolle Zeit verloren. Angesichts der Dringlichkeit einer raschen Entscheidung spricht deshalb nichts dagegen, mehrere der genannten Maßnahmen gleichzeitig einzuleiten.

Es geht immerhin darum, eine Heißzeit abzuwenden, die den Verlust aller Lebensgrundlagen für uns und unsere Kinder bedeutet.

Es folgen die unterzeichnenden Organisationen:

BürgerEnergieAltmark eG
BürgerInitiative Saubere Umwelt & Energie Altmark
Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS)
Solarverein Goldene Meile e.V.
Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)

Quelle:
Dieser Text wurde vom Solarenergieförderverein SFV e.V. am 15.5.2019 zur Verfügung gestellt.

Bildnachweis:
Recht auf Unversehrheit, Karrikatur Gerhard Mester, Copyright: Mester/SFV e.V.

Weitere Beiträge zum Thema Klimakatastrophe:
Artikel vom 17.03.2019: Junge gegen Alte – Wie die Welt gerettet wird
Artikel vom 06.12.2018: Ingenieurbüro Matthaei unterstützt Klimaklage
Artikel vom 28.09.2013: Der Klimawandel: Die größte Bedrohung, die wir Menschen jemals erlebt haben

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü