TGA-Planung einer KWK-Anlage

Wärme und Notstrom für zwei Gebäude aus einer Zentrale

Standort: Velbert

Nutzung: Wohnheim

Maßnahme: Planung bis zur Ausschreibung

Ausgangslage:

Das Wohnheim in Velbert soll umgebaut werden. Geplant ist eine Reduzierung der Barrieren, eine Erweiterung und eine energetische Modernisierung. Auf dem Gelände stehen zwei Gebäude.

  • Beide Häuser auf dem Grundstück sollen aus einer Heizzentrale mit Wärme versorgt werden.
  • Ein Blockheizkraftwerk soll vorrangig den Wärmebedarf liefern.
  • Ein vorhandener NT-Kessel soll den Rest-Wärmebedarf liefern.
  • Das BHKW soll auch als Notstromaggregat fungieren.
  • Als Brennstoff soll Heizöl dienen.
  • Die bisherige Versorgung des zweiten Hauses mit Flüssiggas soll entfallen.
  • Statt dessen soll eine Wärmeleitung dieses Haus aus der Heizzentrale mit versorgen.
  • Öffentliche Förderungen sind nach Möglichkeit auszunutzen.

Ergebnisse:

Die Vorplanung ergab eine ausreichende Wirtschaftlichkeit des Vorhabens. Daraufhin wurde die weitere Planung vereinbart.
Diese umfasste sämtliche Installationen bis zu den Übergabepunkten an die Hausheizung, bzw. die hausinternen Warmwasserleitungen, die vom Heizungsbauer geplant wurden.

Investitionssumme: ca. 50.000 € (nur die Kosten der Heizzentrale)

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü