50 % Energieeinsparung durch Aussendämmung Reihenendhaus

Es braucht oft nicht viel Einsatz um viel zu erreichen

Standort: Wuppertal-Ronsdorf

Baujahr: 1964

Nutzung: Wohnhaus

Einsparpotenzial

Primär-Energie:> 50 %
Endenergie:> 50 %
CO2:> 50 %
Kosten:> 50 %

Bauphase

Reihenendhaus wird gedämmt

Maßnahme: Energetische Modernisierung

Tätigkeiten: Energetische Baubegleitung

Ausgangslage: Mit 2.500 Litern Heizöl im Jahr war das Reihenendhaus das ungünstigste Gebäude der Häuserreihe.  Die Bauherren hatten bereits Fenster ausgetauscht und wollten den Wohnkomfort des nett gelegenen Hauses weiter steigern.  Sehr deutlich mussten als nächstes die Aussenwände gedämmt werden, um die Energiekosten weiter zu senken und die Innentemperaturen zu verbessern. Die bestehende Bauweise ist massiv aus Ziegelmauerwerk mit einem U-Wert von 1,67 W/m²K. Es wurde entschieden, die Maßnahme so auszuführen, dass Fördermittel der KfW in Anspruch genommen werden können.

Ergebnisse: Die Dämmung wurde in 15 cm Dicke mit einem Polystyrol-Dämmstoff (WLG 032) ausgeführt.  Damit konnte der für die KfW-Förderung geforderte maximale U-Wert von 0,20 W/m²K sicher eingehalten werden. Daneben war es erforderlich, Dachüberstände anzupassen und Regenfallrohre zu versetzen, ein kleines Vordach neu zu befestigen , Briefkästen und Klingel, Beleuchtungen, Strom- und Wasseranschlüsse zu versetzen und möglichst Wärmebrücken-frei zu bekommen. Schwierig war es an den Fensterlaibungen, die mit 2 cm dicker besonders gut dämmender Resopal-Platte ausgekleidet wurde, um die Wärmebrücken auch hier zu minimieren.  Die erst vor kurzem neu installierten Fenster sollten weder ausgetauscht noch versetzt werden. Auf Grund der stark reduzierten Heizlast war es erforderlich die Heizanlage hydraulisch neu abzugleichen und die Heizkurve auf die neuen Gegebenheiten neu einzustellen.  Dadurch wird eine weitere Einsparung an Heizöl und an Pumpenstrom erzielt und Geräusche in den Heizkörperventilen beseitigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie das Foto zeigt.  Daneben ist der Wohnkomfort deutlich gestiegen und laut Bericht des Bauherrn war es bis Anfang Dezember noch nicht erforderlich, zu heizen.

Investitionssumme: 27.000

nach Fertigstellung

Reihenendhaus nach der energetischen Modernisierung
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü