Änderungen der KfW-Förderung

03. Jan. 2020 von Olof E. Matthaei

Vor dem Hintergrund der Klimabeschlüsse der Bundesregierung wurden zum 01.01.2020 Änderungen in der Förderung der energetischen Gebäudesanierung umgesetzt. Alle Informationen zu den aktuellen Änderungen finden Sie unter www.kfw.de/ebs2020.

Folgende Änderungen wurden am 01.01.2020 wirksam:

Anpassung der Heizungsförderung

In den Programmen Energieeffizient Bauen und Sanieren (151/152, 153, 430) wurde die Förderung von Öl-Brennwertkesseln, Gas-Brennwertkesseln sowie Hybridheizungen als Einzelmaßnahme (151/152) eingestellt.
Heizungsanlagen werden für Wohngebäude seit dem 01.01.2020 als Einzelmaßnahme nur noch beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.
Die Verwendungszwecke „Heizungspaket“ und „Lüftungspaket“ wurden ebenfalls eingestellt. Die Verwendungszwecke „Anschluss an Fern-, Nahwärmeversorgung“ und „Optimierung des Heizungssystems“ werden fortgeführt.
Bei der Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (151/430) werden Wärmeerzeuger auf Basis des Energieträgers Öl (z. B. Öl-Brennwertkessel) nicht mehr gefördert. Unabhängig davon müssen Wärmeerzeuger auf Basis des Energieträgers Öl weiterhin bei der energetischen Berechnung für ein KfW-Effizienzhaus berücksichtigt werden.
Der Neubau von Wohngebäuden (153) wird nicht mehr gefördert, wenn ein Wärmeerzeuger auf Basis des Energieträgers Öl (z. B. Öl-Brennwertkessel) eingebaut wird.
Die Änderungen gelten für wohnwirtschaftliche Kreditanträge, die ab dem 01.01.2020 bei der KfW eingehen.
Es gibt keine Änderungen der Förderung für Brennstoffzellen (433) und für die Baubegleitung (431).

Übersicht zur Heizungsförderung bei der KfW und dem BAFA seit 01.01.2020:
Übersicht Heizungsförderung

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!