Wie in alten Zeiten: Anti-AKW-Demo

03. Mrz. 2015 von Webmaster

Demo-PlakatZum 4. Jahrestag der Havarie des Kernkraftwerks in Fukushima, Japan findet am 15. März 2015 am Atomkraftwerk Tihange, Belgien, eine Demonstration für die Schließung der belgischen Atomkraftwerke statt. Die an Zahl und Umfang immer mehr zunehmenden Risse in den Reaktordruckbehältern belgischer Atomkraftwerke und die mangelnde Bereitschaft der Betreiber, diese „Schrottreaktoren“ dauerhaft stillzulegen, sind der Anlass zu dem Protest, den die grenzüberschreitende Initiative Stop Tihange veranstaltet.

Das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie schreibt auf seiner Website:

Noch mehr Risse und kein Ende?

Seit fast einem Jahr sind der Block 2 des AKW Tihange an der Maas und der Block 3 in Doel bei Antwerpen außerplanmäßig abgeschaltet. Noch ein Jahr zuvor hatte die Atomaufsichtsbehörde (FANC) dem Betreiber Electrabel gestattet wieder anzufahren – trotz vieler offener Fragen zur Herkunft und zum Verhalten der in 2012 entdeckten Risse im Stahlmantel der Reaktordruckbehälter.

Zwischenzeitliche durchgeführte Bestrahlungstests zum Verhalten des Stahls im Zuge der Alterung führten augenscheinlich zu so katastrophalen Ergebnissen, dass im März 2014 die Reaktoren außerplanmäßig wieder still gelegt werden mussten. Mittlerweile zeigen sich auch Risse im ehemals festen Gefüge von Betreibern und Aufsicht. Im Nov. 2014 machte die FANC öffentlich, dass die Electrabel „hoffe“ bis zum Spätherbst ihre Sicherheitsbewertung zur erneuten Inbetriebnahme vorlegen zu können. Schon fast skeptisch klang die Ankündigung, dass man die Nachweismethode zunächst mal hausintern und dann durch eine internationale Experten Kommission prüfen lasse. Einen Monat später teilte die FANC mit, dass neue Untersuchungen eine Vielzahl weiterer Stahldefekte zu Tage brachten.

Ist unsere Sicherheit also in guten Händen? Von Anbeginn haben wir gefordert, dass diese Kommission nicht nur mit Spezialisten aus der Atomwirtschaft besetzt sein sollte. Dem hat die FANC im Herbst 2014 eine definitive Absage erteilt. Die publizierten Ergebnisse (s. www.stop-tihange.org) der internationalen Konferenz unabhängiger Experten sagen uns immer noch:

Nie wieder anschalten!

Für Behörden und Betreiber ist die Sicherheit der Menschen im Umfeld von AKWs nur dann ein Thema , wenn diese sich zu Wort melden. Deshalb: Es ist an der Zeit auf der Straße und Vor Ort wieder Flagge zu zeigen!


Bildnachweise:
Demo-Plakat, Quelle: stop-tihange.org, 2014

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü