Energiewende? – gestrichen!

12. Aug. 2014 von Olof E. Matthaei

BUND und SFV, zwei wichtige Umweltschutzverbände in Deutschland, machen sich über die durch die Bundesregierung gestrichene Energiewende lustig.

Wir haben etwas an der Energiewende gestrichenDas Bundeswirtschaftsministerium betreibt derzeit eine Plakat- und Anzeigen-Kampagne um ihr Image wieder aufzupolieren. Schließlich haben doch viele Bürger bemerkt, dass mit den Änderungen am EEG nicht so sehr Nachteile gestrichen werden, wie es das BMWi behauptet, und der Strompreis niedrig gehalten werden kann, als vielmehr die ungerechte Verteilung der Lasten zwischen Großverbrauchern und Kleinverbrauchern zementiert und die Entwicklung der Erneuerbaren massiv behindert wird.

Diese Diskrepanz zwischen den tatsächlichen gesetzlichen Regelungen und der Propaganda des Bundeswirtschaftsministeriums nimmt eine Persiflage des Plakats aufs Korn:
Energiewende_BMWi_Persiflage
Die beiden Umweltschutzverbände wollen hiermit eine Gegenkampagne machen und laden jeden ein, die Plakate als A5-Aufkleber zu bestellen und zu verwenden. Ihrer Ansicht nach, ist so ziemlich alles gestrichen worden, was das EEG ausmachte. Im Grunde ist damit die Energiewende selber gestorben, weil der noch von der Politik (böse Zungen sagen: von der Großwirtschaft) erwünschte Zubau an Anlagen zur Stromgewinnung aus erneuerbaren Quellen (Wind, Sonne, Wasser) so weit abgebremst wird, dass er dem Bedarf keine Rechnung mehr trägt. Daneben ist über die Befreiung von Großverbrauchern von der EEG-Umlage weiterhin eine Schieflage gegeben, die das Ziel der Energieeinsparung behindert und die Lasten nicht denen aufbürdet, die dafür verantwortlich sind, sondern den vielen Bürgern, die sich nicht dagegen wehren können (Außer, indem sie anders wählen – beim nächsten Mal – vielleicht – endlich).

Information beim SFV: http://www.sfv.de/artikel/wir_haben_etwas_an_der_energiewende_gestrichen.htm


Bildnachweise:
Plakat „Wir haben etwas an der Energiewende gestrichen“, Quelle: SFV.de 2014
Energiewende_BMWi_Persiflage, Quelle: SFV.de 2014

Frühere Beiträge zum Thema EEG:
10. Mai 2014: EEG-Novelle teilweise Verfassungs- und Europarechts-widrig
9. Februar 2013: Todeskampf einer Regierung oder Totschlag gegen die Erneuerbaren?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü