Effizienzhäuser 70 im Rahmen der Neubauförderung

09. Mai. 2016 von Webmaster

Die KfW informiert:

Förderung von KfW-Effizienzhäusern 70 im Rahmen der Neubauförderung über Globaldarlehen der Landesförderinstitute

1000EuroUm einen Beitrag zur Deckung der stark steigenden Nachfrage nach Wohnraum zu leisten, unterstützt die KfW Länder und Kommunen bei der Schaffung von bezahlbaren Wohnungen. Die KfW stellt den Landesförderinstituten (LFI) in Abstimmung mit der Bundesregierung dafür Globaldarlehen bis 2,0 Mrd. EUR zur Förderung von energieeffizientem Wohnraum (Schwerpunkt Mietwohnungsneubau) bereit. Die Mittel werden aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung verbilligt.

Für eine Antragstellung in den entsprechenden Landesprogrammen der LFI ist mindestens das Erreichen des Standards KfW-Effizienzhaus 70 erforderlich.

Zum Nachweis dieses Standards ist die Vorlage einer entsprechenden „Bestätigung zum Antrag“ durch die Bauherren – wie im Programm Energieeffizient Bauen üblich – vorgesehen. Diese Nachweise erfordern gemäß Programmbestimmungen das Einbinden eines energetischen Sachverständigen der für die Beantragung in Bundesförderprogrammen zugelassen ist.

In den Bereichen, in denen das Ingenieurbüro Matthaei Sie unterstützen kann, sind die Landesföderinstitute:
> für Nordrhein-Westfalen: die NRW.Bank und
> für Niedersachsen: die NBank.

Bildnachweise:
Fördermittel für Neubau, Foto: O.Matthaei 2010

Frühere Beiträge zum Thema Förderung von Effizienzhaus-Neubauten:
Artikel vom 07.03.2016: Förderung des Zuschusses für Energetische Baubegleitung
Artikel vom 24.02.2016: Effizienzhausklassen neu geordnet
Artikel vom 05.10.2015: Neuer Förderstandard: KfW-Effizienzhaus 40 Plus
und Energieblogger Andreas Kühl auf energynet.de vom 08.05.2015: KfW gibt dem Plusenergiehaus statt dem Passivhaus eine Zukunft

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü