EEG2016: Zubaukorridor weiter absenken

01. Jun. 2016 von Olof E. Matthaei

#EEG2016 #Fragwürdig


Video: Emran Berisa, YouTube 2016
Während das Frühlingswetter in Folge des Klimawandels Kapriolen schlägt, verhandeln Bundesregierung und Länder um die Zukunft des EEG. Dabei steht das Thema Klimaschutz offenbar nicht auf der Agenda. Die Politik will nach eigenen Angaben die Kosten der Energiewende senken.

Dabei wird geflissentlich verkannt, dass die kurzfristigen Kosten der Energiewende gering sind im Verhältnis zu den langfristigen Kosten der Nicht-Energiewende. Die Unwetter in Braunsbach in der vergangenen Woche zeigen, was die wahren Kosten sein werden, wenn wir nicht ernst machen mit der Dekarbonisierung der Energiewirtschaft. Versicherer sind kaum noch bereit, das Risiko für Wasserschäden an Häusern zu übernehmen, weil die Zahl und Heftigkeit von Schadensereignissen ständig zunimmt.

Bildnachweise:
Video „Unwetter in Braunsbach“: Urheber: Emran Berisa, Quelle: YouTube

Kampagne #EEG #Fragwürdig: Energieblogger.net

Die Frage von Sonnenfluesterer.de: Warum werden die Zielkorridore nicht erhöht?

Die Frage von energie-effizient-sparen.de: Wie werden die Energie-Sektoren Strom, Wärme und Mobilität gekoppelt?

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Menü